Kommunalwahl 2014 - Die Kandidaten




Josef Hofmann

Listenplatz 1








Regine Samtleben

Listenplatz 2








Uwe Dolata

Listenplatz 3








Berthold Krieger

Listenplatz 4








Elke Siebenlist

Listenplatz 5








Andy Puhl

Listenplatz 6












Steffen Preuß

Listenplatz 8








Frank Störzbach

Listenplatz 9








Ute Söllner

Listenplatz 10








Michael Koch

Listenplatz 11








Dr. Christian Loos

Listenplatz 12








Benjamin Rohde

Listenplatz 13








Liane Lurz

Listenplatz 14








Günter Huth

Listenplatz 15








Abdulmesih Ün

Listenplatz 16








Sonja Wagenbrenner

Listenplatz 17








Roland Höhn

Listenplatz 18








Jasmin Brandt

Listenplatz 19








Rolf Schlegelmilch

Listenplatz 20








Florian Hagen

Listenplatz 21








Michaela Weiglein

Listenplatz 22








Luciano Fusela

Listenplatz 23








Simone Maderholz

Listenplatz 24








Oliver Dillmaier

Listenplatz 25








Reinhard Schmiedel

Listenplatz 26








Laura Kalla

Listenplatz 27








Herbert Stapff

Listenplatz 28








Georg Gögelein

Listenplatz 29








Dr. Florian Alfen

Listenplatz 30








Alexander Wichmann

Listenplatz 31

*11. Aug. 1976 in Marbach am Neckar
Verheiratet, eine Tochter

Mein Leben in Kürze:
  • Studium: Politikwissenschaft, Soziologie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart (Abschluss: Magister Artium)
  • Beruf: Retail Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im Modehaus gebrüder götz
  • Aktiver 11er-Rat bei der Faschingsgesellschaft Versbach
  • Begeisterter Ausdauersportler


„Handel heißt handeln!“

Diese Maxime prägte meinen beruflichen Werdegang von Anfang an. Nach meinem Studium war ich in mehreren Handelsunternehmen in Führungspositionen tätig. Von Anfang an erkannte ich hierbei, dass wirtschaftlicher und persönlicher Erfolg vor allem davon abhängt, permanent sein Umfeld zu analysieren, zu bewerten und schließlich sein Handeln an neue Gegebenheiten auszurichten. Gerade in einem dynamischen Umfeld wie dem Handel müssen Unternehmen permanent etablierte Geschäftsmodelle hinterfragen und aktiv an der Zukunft arbeiten. Wer still steht verschwindet; der Markt kennt keine Gnade.

Übertragen auf die Politik heißt dies, dass sich gerade auch Städte vor dem Wandel der Zeit nicht verschließen dürfen!

In Zeiten, in denen immer mehr Menschen das Internet als bequemen und attraktiven Ort zum Einkaufen entdecken, wird die Innenstadt als ehemaliger Mittelpunkt des Konsumverhaltens immer uninteressanter und viele Geschäfte und Unternehmen werden ohne Gegenmaßnahmen nicht überleben. Hier muss eine geeignete Verwaltung in Verbindung mit einem effektiven Stadtmarketing ansetzen, dass die richtigen Rahmenbedingungen schafft, Menschen durch spannende Veranstaltungen wieder begeistert und damit nachhaltig den Fortbestand vieler mittelständischer Arbeitgeber sicherstellt.

Eine immer komplexer werdende Welt mit zunehmender Vernetzung einer Vielzahl von unterschiedlichen Prozessen führt dazu, das schon jetzt eine große Anzahl von gut ausgebildeten Arbeitskräften benötigt werden, die häufig auf dem Arbeitsmarkt so nicht zur Verfügung stehen. Hier gilt es zum einen, Ausbildungsinhalte mehr an der Realität auszurichten und zum anderen junge Leute zu kreativem Handeln zu ermutigen und ihnen auch die Chance zu geben, neue Ideen umzusetzen.

Um Würzburg für unsere Bürger zu einer attraktiven und lebenswerten Umgebung und gleichzeitig zu einem wirtschaftlich gesunden Standort zu machen gilt es:

  • den Mensch als Maß aller Dinge zu begreifen und ihn dazu ermutigen, politisch, gesellschaftlich und sozial aktiv zu werden, anstatt ihn durch angestaubte und unnötig komplizierte Bürokratien zu behindern

  • Schulen und Universitäten zu fördern, um unseren Kindern eine optimale Ausbildung und damit einen guten Start ins Leben zu ermöglichen

  • Mittelständische Unternehmen zu unterstützen, da sie die meisten Arbeitsplätze schaffen und durch Grund- und Gewerbesteuern auch für einen gesunden wirtschaftlichen Haushalt der Stadt Würzburg sorgen

  • bezahlbaren Wohnraum in Verbindung mit einer erstklassigen Infrastruktur zu schaffen

  • ausreichend Kitas und Kindergärten zur Verfügung zu stellen, damit Berufsleben und Familienplanung nicht im Widerspruch zueinander stehen

  • Engagement und Ehrenamt zu belohnen

  • den Menschen eine attraktive Innenstadt, spannende Veranstaltungen und ausreichend Naherholungsmöglichkeiten schenken, um sie wieder für Würzburg zu begeistern

  • Verwaltungsprozesse und Bürokratien verschlanken, um flexibler handeln zu können

  • sich dem Wandel zu stellen, die Zukunft als Chance zu sehen und das kommende aktiv mitzugestalten, anstatt den Fortschritt zu verteufeln und sich in die Opferhaltung zu begeben









Christiane Koch

Listenplatz 32








Michael Rinaldi

Listenplatz 33








Dr. Axel Horvath

Listenplatz 34








Katja Ruprecht

Listenplatz 35








Christian Wolz

Listenplatz 36








Jasmin Borst

Listenplatz 37








Andrea Blatterspiel

Listenplatz 39








Bernhard Schwanitz

Listenplatz 40












Manfred Graus

Listenplatz 43








Edith Goebel

Listenplatz 44












Murat Mümtaz Gök

Listenplatz 46












Barbara Sülzer

Listenplatz 49








Kristin Höhn

Listenplatz 50








Anne Horvath

Nachrcker/in






Facebook

Bürgerinformationsveranstaltung

16.01.2019, 15:30 Uhr

Interfraktionelle Bürgerinformation der FW-FWG und der CSU Stadtratsfraktion in Versbach

14.01.2019, 10:58 Uhr

Überfraktionelle Bürgerinformationsveranstaltung der FW-FWG Würzburg und der CSU Stadtratsfraktio...

10.01.2019, 16:42 Uhr

Es wird ihnen nicht gelingen!

31.12.2018, 12:23 Uhr

Wir wünschen Euch ein friedvolles, besinnliches Weihnachtsfest, ein gesundes neues Jahr, geprägt ...

23.12.2018, 17:30 Uhr

sitemap